Monaco, Italia. Geschichten vom Ankommen in Deutschland - Deutschland 2011 - 55'

Was macht ein Oberst der italienischen Armee in den Bergen Bayerns? Er ist einer von 600.000 Italienern, die in Deutschland leben. Jeder einzelne von ihnen hat eine Geschichte, doch in Italien kennt sie niemand. In der Bundesrepublik dagegen werden diese zugereisten Bürger zu den am besten integrierten gezählt. Vier Millionen Auswanderer haben sich seit der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts entschlossen, ihr Glück jenseits der Alpen zu suchen. Viele sind zurückgekehrt, viele jedoch auch geblieben. Und obwohl in den vergangenen Jahrzehnten der Fluss gen Norden ins Stocken geraten ist, entwickelt sich in jüngster Zeit eine neue Form der Auswanderung: die der Techniker und Wissenschaftler, die außer Landes bessere Bedigungen für Studium und Forschung vorfinden. Vielleicht haben all jene, die sich zum Weggehen entschlossen, Italien um ein Stück Expertentum gebracht. Ganz sicher jedoch haben sie Deutschland bereichert, indem sie es ein wenig süßer und ein wenig südländischer machten.

Acht verschiedene Schicksale von Italienern, die wie 600.000 ihrer Landsleute in Deutschland eine zweite Heimat gefunden haben und in Italien vergessen worden sind. Ein Gruppenporträt vom Regisseur Alessandro Melazzini über die italienische Einwanderung nach Deutschland, in den Raum München und nach Bayern.

Film sehen

DVD

Amazon
Buchhandlung ItalLIBRI
Bei uns kaufen

VOD

Amazon Video
VHX 
VHX Deluxe fassung

Kommentar des Regisseurs

In meinem Dokumentarfilm “Monaco, Italia” wollte ich die unglaubliche Vielfalt der Lebenswelten von Italienern in Deutschland möglichst realitätsnah einfangen und abbilden.

Geschichten von Menschen, die mit Mühe zum Erfolg gelangt sind und eine neue Heimat jenseits der Alpen gefunden haben. Geschichten, denen, mögen sie noch so verschieden sein, die Entscheidung auszuwandern und sich auf die Suche nach einem neuen Schicksal zu begeben, gemein sind.

Eine Entscheidung, die - hat sie sich auch als erfolgreich erwiesen – stets mit dem leichten Schwermut eines jeden, der um arbeiten und leben zu können, seine Heimat verlassen musste, einhergeht.

Geschichten, die in München und Bayern spielen, jedoch all jenen ähneln, die von Menschen handeln, die in einem anderen Land leben als sie geboren sind.

Pressestimmen

gelungen - Süddeutsche Zeitung
witzig, melancholisch und überraschend - MucBook
wirkungsvoll - Corriere della Sera
ein äußerst gelungenes Bild - Il Piccolo
ein großartiger Dokumentarfilm - MiGAZIN

Preise

Publikumspreis als „Bester Dokumentarfilm“ der Internationalen Grenzland-Filmtage Selb 2012
Jurypreis als „Bester Dokumentarfilm“ auf dem MizzicaFilm Festival 2012
Lobende Erwähnung auf dem Foggia Film Festival 2012

Festivals

Le Voci dell'Inchiesta 2011
Ponte in Fiore 2011
Reciproche Visioni 2011
Festival Frontiere 2011
Festival Internazionale Cibo e Diversità 2011
Festival del Cinema della Ciociaria 2011
Internationale Grenzland-Filmtage 2012
Foggia Film Festival 2012
MizzicaFilm Festival 2012
Premio Libero Bizzarri 2013
Novara Cine Festival 2014
COFFI - Italian Film and Art Festival 2015
Todi Festival 2015

Filmvorführungen

Vorführungen

Pressematerial

Presseheft
Presse-DVD

Soziale Netze

Webseite
Facebook

Bilder

Plakat

Filmbilder
Making of Bilder
Bilder der Premiere in München

Vertrieb

TV-Vertrieb Deutschland und deutschsprachige Länder
TV-Vertrieb Italien und italienischsprachige Länder